Freitag, 14. Dezember 2018 | 01:13 Uhr

Aktuelle Seite:  Home Vergnügen Männerausflüge Männerausflug 2011 (Bayreuth)

Männerausflug 2011 (Bayreuth)

Die Wochenendfahrt der AH - Männer führte uns im Septemberwochenende vom 16. bis 18. nach Bayreuth. "Bayreuth, um Himmels Willen, was machen wir in Bayreuth" wird sich so mancher im Vorfeld der Fahrt gefragt haben. Tatsächlich war die Stadt Bayreuth auch für die Organisatoren vom Vergnügungsausschuss ein weitestgehend unbeschriebenes Blatt. Klar, Bayreuth - Wagnerfestspiele, das weiß man, und dass Bayreuth eine Stadt in Oberfranken zu Bayern gehörig ist, vielleicht auch noch. Aber das war für die meisten von uns schon alles.

 

So fuhren wir wie immer mit Getränken und Speisen gut bepackt pünktlich um 8.00 Uhr vom Messplatz in Oggersheim ab. Wie stets in den letzten Jahren in den guten Händen der Fa. Bustouristik Meister aus Altleiningen. Unser Fahrer, wie auch im Jahr zuvor, "Kalle" Giselbrecht, chauffierte uns gewohnt sicher und zielstrebig durch die Lande.

 

Auf dem Hinweg machten wir Station im ADIDAS Factory Outlet in Herzogenaurach, wo einige AH - Spieler sich mit dem neuesten "Sportwerkzeug" für die kommende Saison ausstatteten. Danach ging es weiter nach Bayreuth, wo wir im Best Western Hotel "standesgemäß" untergebracht waren.

Nach dem Einchecken und einem ersten Glas Maisel Weizen stiegen wir ab in die Katakomben der Bayreuther Bierbrauerei AG. In der faszinierenden Welt des historischen Felsenkellers erfuhren wir viel über die Brauereihistorie und Kulturgeschichte der Stadt Bayreuth. Unvermeidbar war natürlich der Abschluss mit einem oder auch zwei Glas frischem AKTIEN Zwick'l Kellerbier.

Nach dem Abendessen begleiteten die von der Anreise und dem langen Tag müde gewordenen Fahrtteilnehmer den noch "frischen" und unternehmungslustigen Teil unserer Gruppe ins Bayreuther Nachtleben, und begaben sich dann mit dem Bus ins Hotel zur Nachtruhe.

Am nächsten Tag hatten wir die Gelegenheit, die Stadt Bayreuth, ihre Geschichte und die vielen wunderbaren Bauten kennen zu lernen. In einem Stadtrundgang erlebten wir eine interessante und sehenswerte Stadt mit den vielen repräsentativen Bauten und Anlagen aus ihrer Blütezeit unter dem Markgrafenpaar Friedrich und Wilhelmine, der kunstsinnigen Lieblingsschwester Friedrichs des Großen. In dieser Zeit entstanden in rascher Folge die Bauten und Anlagen, von denen die Stadt heute noch geprägt wird. So das Markgräfliche Opernhaus, das wohl schönste erhaltene Barocktheater Europas, das Neue Schloss, die Friedrichstraße und der Hofgarten. In einer anschließenden Busfahrt konnten wir noch die Eremitage, eine historische Parkanlage vor den Toren der Stadt, besichtigen. Beeindruckend das Alte Schloss mit Innerer Grotte des Markgrafen Georg Wilhelm, sowie das Sommerschlösschen der Markgräfin Wilhelmine mit prunkvoller Innenausstattung.

Das beschauliche Dasein der fränkischen Kleinstadt fand ein Ende, als Richard Wagner zunächst in die Nähe von Bayreuth, 1874 dann in sein von ihm "Wahnfried" genanntes Wohnhaus in Bayreuth zog.

Mit der Fertigstellung des Bayreuther Opernhauses begannen am 13. August 1876 die ersten Bayreuther Festspiele. Hochrangige Musiker und Literaten, aber auch immer mehr Prominenz aus Wirtschaft und Politik unter den Besuchern sorgten dafür, dass sich die Bayreuther Festspiele ab 1888 bis heute im kulturellen und gesellschaftlichen Leben Europas fest etablierten.

Nach so viel Kultur plünderten wir am Ende unserer Besichtigungstour den immer noch gut mit Speisen und Getränken bestückten Bus und nahmen einen zünftigen Imbiss ein.

Am Sonntag stand, wie jedes Jahr unserer Fahrt, ein Fußballspiel gegen eine regionale Altherrenmannschaft an. Unser Gegner waren die "Glückauf Old Boys", eine Freizeitfußballmannschaft aus Pegnitz, ca. 30 km vor den Toren Bayreuths gelegen. Anstoß war um 11.00 Uhr am Vormittag. Regen und ein empfindlich kühler Wind munterten die durch das Bayreuther Nachtleben übernächtigten Spieler zwar blitzartig auf, dennoch war dies auf dem tieffeuchten und zu lang geschnittenen Rasen der dortigen Schulsportanlage nicht wirklich eine Hilfe. Die laufstarke Truppe aus Pegnitz forderte unseren Jungs wirklich alles ab, und mit letztem Willen und Einsatz konnten wir unseren Nimbus der Unschlagbarkeit bei unseren Männerausflügen wahren, und gewannen letztlich durch unseren kämpferischen Einsatz verdient mit 2 : 0.

Im anschließenden gemütlichen Zusammensein mit unseren Sportfreunden aus Pegnitz erlebte unser Wochenende nochmal einen Höhepunkt. In einer nicht zu beschreibenden tollen Atmosphäre aßen, tranken und tanzten wir zusammen mit unseren Gegnern noch zwei Stunden lang, bis wir mit dem Bus die Rückreise nach Oggersheim antraten.

Ein wieder mal gelungenes Wochenende unserer AH - Fußballer.

 

Bilder vom Männerausflug 2011 nach Bayreuth: hier klicken.

 


Powered by PROTEUS-Webdesign.