Samstag, 30. Mai 2020 | 06:51 Uhr

Aktuelle Seite:  Home AH-Turniere Hallenturnier 2020

Hallenturnier 2020

12 Mannschaften, 107 Spieler, 114 erzielte Tore in 34 Spielen und jede Menge gute Unterhaltung, das ist die Bilanz des 47. traditionellen Ü40-Hallenfußballturniers zu dem die AH-Traditionsmannschaft des FSV Oggersheim am Samstag, den 1. Februar 2020 eingeladen hatte. In der Großsporthalle der IGSLO wurde wieder einmal in spannenden und überaus fairen Spielen um den begehrten Wanderpokel gespielt. Die Verärgerung über die kurzfristige Absage der SG Großniedesheim/Worms/Heßheim war schnell verflogen und mit der Traditionsmannschaft des FSV Oggersheim sprang ein mehr als nur gleichwertiger Ersatz ein. Mit dem SC Bobenheim-Roxheim, dem VfL Neckarau, dem VfB Lampertheim und dem SV Mackenbach konnten wir in diesem Jahr viele neue Mannschaften auf unserem Turnier begrüßen.

In der Vorrunde konnte sich in der Gruppe A die Mannschaft des BSC Oppau mit drei Siegen und somit neun Punkten eindrucksvoll als Tabellenführer durchsetzen. Weiterhin für das Viertelfinale haben sich die Mannschaften des SV Schauernheim mit vier Punkten als Tabellenzweiter und der VfL Neckarau als zweitbester Gruppendritter qualifiziert. Mit nur einem Unentschieden musste sich der SC Bobenheim-Roxheim bereits nach der Vorrunde aus dem Turnier verabschieden.

In der Gruppe B war nach der Vorrunde eine ungewöhnliche Konstellation zu sehen. Die Mannschaften des TSV Königsbach, des FSV Oggersheim und des VfB Lampertheim lagen jeweils mit sechs Punkten auf den vorderen Plätzen und die Platzierungen mussten über die Tordifferenz entschieden werden. Gruppenerster war der TSV Königsbach, vor der Traditionsmannschaft des FSV Oggersheim und mit solch hoher Punktzahl zog natürlich auch der drittplatzierte VfB Lampertheim ins Viertelfinale ein. Ohne einen Punktgewinn ausgeschieden sind unsere Sportfreunde vom FV Leutershausen. Allerdings an dieser Stelle ein großes Kompliment und einen riesiges Dankeschön an die Leutershausener, die mit einer Rumpfmannschaft antreten mussten und für die eine Turnierabsage überhaupt nicht in Frage käme!

In der Gruppe C konnte der TuS Lachen-Speyerdorf deutlich mit neun Punkten den Gruppensieg verbuchen, gefolgt vom SV Mackenbach mit vier Punkten, beide erreichten die nächste Runde. Der SV Rheingold Hamm und der Vorjahressieger SV Harmonia Waldhof mussten sich leider vorzeitig aus dem Turnier verabschieden.

Während man in der Vorrunde immer noch auf das nächste Spiel hoffen konnte musste man im Viertelfinale auf Grund des k.o. Systems schon alles geben um nicht auszuscheiden. In der ersten Viertelfinalpartie standen sich der BSC Oppau und VfL Neckarau gegenüber. Die Oppauer konnten die Partie knapp mit 4.3 für sich entscheidern. In der zweiten Begegnung zwischen dem FSV Oggersheim und Lachen-Speyerdorf stand es in einem ausgeglichenen Spiel lange Zeit 0:0 unentschieden, mit einem Treffer kurz vor dem Ende der Spielzeit konnten die Lachen-Speyerdorfer allerdings das glücklichere Ende für sich verbuchen. Zumindest auf dem Papier deutlicher las sich der 3:0 Sieg des SV Schauernheim über den VfB Lampertheim. Knapp dagegen ging es wieder in der Partie zwischen dem TSV Königsbach und dem SV Mackenbach zu. Die Mackenbacher gewannen das Duell allerdings nicht unverdient mit 2:1.

Unerwartet deutlich hingegen ging es in den Halbfinalspielen zu. Der BSC Oppau spielte sich beim 5:1 Sieg gegen TuS Lachen-Speyerdorf in einen wahren Spielrausch und konnte mit schnellen Spielzügen und sehenswerten Toren überzeugen. In der zweiten Begegnung zwischen dem SV Schauernheim und dem SV Mackenbach hieß es am Ende 2:4, mit Mackenbach hat sich hier die konstantere Mannschaft durchsetzen können.

Das "kleine Finale" um Platz drei zwischen dem TuS Lachen-Speyerdorf und dem SV Schauernheim wurde nach Absprache zwischen den beiden Mannschaften und dem Schiedsrichter direkt im Neunmeterschießen entschieden. Dabei hatten die Schauernheimer die besseren Neunmeterschützen in ihre Reihen und konnten deutlich mit 4:1 gewinnen.

Im Endspiel standen sich mit dem BSC Oppau und dem SV Mackenbach verdientermaßen die beiden spielstärksten Mannschaften des Turniers gegenüber. In einem spannenden Finale gingen die Oppauer immer wieder in Führung, aber Mackenbach schaffte stets den Ausgleich. So hieß es nach der regulären Spielzeit 3:3 und die Entscheidung musste im Neunmeterschießen fallen. Hier verließ die Oppauer allerdings das Glück oder um es treffender zu sagen, der Mackenbacher Torhüter hielt, was es zu halten gab. Am Ende hieß der Turniersieger mit 7:4 Toren SV Mackenbach. Nach der Pokalübergabe siganlisierten die Mackenbacher bereits, dass sie im nächsten Jahr gerne wieder teilnehmen würden um den Pokal zu verteidigen.

Dass es im gesamten Turnier fair und friedlich zuging war nicht zuletzt auch ein Verdienst der drei hervorragend leitenden Schiedsrichterkollegen Fritz Müller, Ralf Klomann und Andreas Nieslony.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Christian Vollmer (TuS Lachen-Speyerdorf) den Pokal für den Torschützenkönig in Empfang nehmen. Mit insgesamt 7 Treffern trug er sich in die Torschützenliste ein.

Als bester Torhüter wurde Michael Steil vom Turniersieger SV Mackenbach ausgezeichnet. Mit seinen hervorragenden Paraden und als wahrer Neunmeterkiller sicherte er den Westpfälzern den Titelgewinn.

Für den reibungslosen Ablauf des Turniers, sowie die Verköstigung aller Gäste sorgten wie immer die zahlreichen fleißigen Helfer der AH-Traditionsmannschaft des FSV Oggersheim und alle Mannschaften waren sich am Ende einig: „Do in Oggerschum isses immer schä, mir kumme nägschtes Johr widder".

 

Bilder vom Hallenturnier 2020: hier klicken.

Spielplan und Ergebnisse: hier klicken.

 


Powered by PROTEUS-Webdesign.