Sonntag, 9. Dezember 2018 | 22:16 Uhr

Aktuelle Seite:  Home AH-Turniere Hallenturnier 2017

Hallenturnier 2017

Am Samstag, den 14. Januar 2017 lud die AH-Traditionsmannschaft des FSV Oggersheim wieder einmal zu ihrem traditionellen Ü40-Hallenfußballturnier in die Großsporthalle der IGSLO nach Oggersheim ein. Das vor sage und schreibe 47 Jahren von Horst "Oddl" Loch und Reimer Mayer ins Leben gerufene Turnier erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Bei der nunmehr 45. Veranstaltung dieser Art gab es leider im Vorfeld zwei Absagen. TuS Altrip und TuS Sausenheim mussten bereits frühzeitig personalbedingt absagen. Dafür konnten wir mit dem SV Pfingstweide kurzfristig eine Ersatzmannschaft gewinnen. Ärgerlich war allerdings die Absage des ASV Nibelungen Worms unmittelbar am Vorabend des Turniers. Dies bedeutete für die Turnierleitung noch einmal einen unnötigen erhöhten Aufwand und Zeitdruck, um rechtzeitig einen alternativen Spielplan erstellen und ausdrucken zu können. So wurde nun in zwei Gruppen Jeder gegen Jeden gespielt. Gruppe A bestand aus den fünf Mannschaften SV Studernheim, FSV Oggersheim, SV Pfingstweide, VfR Friesenheim und SV Rheingold Hamm. Gruppe B setzte sich aus den vier Mannschaften SV Schauernheim, Ludwigshafener SC, FV Leutershausen und BSC Oppau zusammen.

Viele spannende und fair ausgetragene Spiele, drei Neunmeterschießen und insgesamt 98 Tore sorgten bei den Zuschauern für spannende Unterhaltung.

In der Vorrunde konnte sich in der Gruppe A die Mannschaft des SV Pfingstweide nur auf Grund des besseren Torverhältnisses knapp vor dem SV Rheingold Hamm mit jeweils drei Siegen und somit neun Punkten als Tabellenführer durchsetzen. Beide Mannschaften zogen dadurch in die Halbfinale ein. Auf Platz drei folgte der VfR Friesenheim mit sieben Punkten, gefolgt vom SV Studernheim mit drei Punkten. Wie es sich für einen guten Gastgeber gehört, überlies der FSV Oggersheim die Punkte selbstverständlich den Gruppengegnern und belegte so mit einem Punkt Platz fünf in der Gruppe A.

Auch in der Gruppe B ging es am Ende sehr knapp zu. Hier belegte der SV Schauernheim mit sieben Punkten den ersten Platz, gefolgt vom punktgleichen Ludwigshafener SC, der allerdings zwei Tore weniger erzielte. Auf Platz drei folgt mit drei Punkten der FV Leutershausen, der in diesem Jahr leider weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Auf Platz vier in der Gruppe B landete überraschend der Vorjahressieger BSC Oppau mit null Punkten. Wie knapp es tatsächlich in dieser Gruppe zuging belegt die Tatsache, dass die Entscheidung über den Einzug in die Halbfinale erst im letzten Gruppenspiel fiel. Hätte Leutershausen hier gegen Schauernheim gewonnen, wären sie im Halbfinale gewesen und Tabellenführer Schauernheim draußen.

Im ersten Halbfinale standen sich der SV Pfingstweide und der Ludwigshafener SC gegenüber. Pfingsweide tat sich zwar schwer gegen die gefällig spielenden LSC'ler, am Ende konnten sich Pfingstweide jedoch mit 2:0 durchsetzen.

Das zweite Halbfinale zwischen dem SV Schauernheim und dem SV Rheingold Hamm musste durch Neunmeterschießen entschieden werden. Nachdem in der regulären Spielzeit in einem spannenden Spiel keine Tore erzielt werden konnten, hieß der Sieger am Ende SV Schauernheim. Die Schauernheimer konnten ihre ersten vier Strafstöße souverän verwandeln und mussten auf Grund zweier Fehlschüsse des LSC beim fünften Neunmeter gar nicht mehr antreten.

Bei nur neun teilnehmenden Mannschaften wurden die Plätze fünf bis acht ebenfalls ausgespielt. Das Spiel um Platz sieben zwischen dem SV Studernheim und dem BSC Oppau endete nach der regulären Spielzeit 1:1 unentschieden. Beim anschließenden Neunmeterschießen traf Studernheim mit vier verwandelten Neunmetern einmal mehr als Oppau und sicherte sich somit den siebten Platz. Im Spiel um Platz fünf drehten unsere Sportfreunde aus Leutershausen noch einmal auf und schlugen den etwas müde wirkenden VfR Friesenheim mit 5:3.

Im "kleinen Finale" standen sich der Ludwigshafener SC und der SV Rheingold Hamm gegenüber. In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel unterlag der LSC knapp mit 2:3 und musste Platz drei somit den Gästen aus Hamm überlassen.

Im Endspiel standen sich nun der SV Pfingstweide und der SV Schauernheim gegenüber. Beide Mannschaften nahmen nach mehrjähriger Abstinenz wieder einmal am Turnier teil und waren gleich so erfolgreich. In einem wahren Fußballkrimi ging es hin und her. Die Teams waren sich ebenbürtig und als Pfingstweide eine Minute vor dem Ende der Partie noch mit 2:3 im Rückstand lag sah schon alles nach einem Turniersieg des SV Schauernheim aus. In sprichwörtlich letzter Sekunde konnten die Pfingstweidler jedoch ausgleichen und so kam es zum spannenden Neunmeterschießen. Nach jeweils fünf Strafstößen beider Mannschaften stand es immer noch unentschieden, so musste selbst das Neunmeterschießen in die Verlängerung. Die Entscheidung fiel dann im sechsten Neunmeter. Der SV Pfingstweide musste vorlegen, konnte aber nicht verwandeln. Der SV Schauernheim nutzte die Chance und konnte mit dem letzten Neunmeter des heutigen Tages das Turnier erstmalig in der langen FSV AH-Historie für sich entscheiden.

Dass es im gesamten Turnier fair und friedlich zuging war nicht zuletzt auch ein Verdienst der drei hervorragend leitenden Schiedsrichterkollegen Gernot Becker, Ali Yildirim und Harald Haas.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Joachim Radon (SV Pfingstweide) den Pokal für den Torschützenkönig in Empfang nehmen. Mit insgesamt 6 Treffern trug er sich in die Torschützenliste ein.

Für den reibungslosen Ablauf des Turniers, sowie die Verköstigung aller Gäste sorgten wie immer die zahlreichen fleißigen Helferinnen und Helfer der AH-Traditionsmannschaft des FSV Oggersheim und alle Mannschaften waren sich am Ende einig: „Do in Oggerschum isses immer schä, mir kumme nägschtes Johr widder".

 

Bilder vom Hallenturnier 2017: hier klicken.

Spielplan und Ergebnisse: hier klicken.

 


Powered by PROTEUS-Webdesign.